Anmelden
Start Reise-Blog Schwarzes Meer Schwarzmeer-Umrundung: Planung
Schwarzmeer-Umrundung: Planung

Bereits seit einigen Jahren hege ich den Wunsch, das Schwarze Meer per Motorrad zu umrunden. Jetzt rückt das Vorhaben in greifbare Nähe und Mitte Mai 2010 wird es soweit sein.

Die Anreise ist integraler Bestandteil der Tour und wird mich über Österreich, Slowenien und Kroatien zunächst nach Albanien führen. In Albanien will ich mir ein paar Tage Zeit nehmen, um die raue Bergwelt dieses Landes zu erkunden. Die weitere Route wird mich durch Mazedonien nach Bulgarien führen, wo ich bei Burgas das erste Mal auf das Schwarze Meer blicken kann. (Anmerkung: Wegen technischer Schwierigkeiten beim Start meiner Reise musste ich Albanien von meiner Tour streichen.)

Im weiteren Verlauf soll es durch den Norden der Türkei gehen, beginnend bei Istanbul, zunächst entlang der Küste. Im Osten der Türkei will ich die Gebirgsregionen für ein paar Tage durchfahren. Danach wird die Fahrt durch Georgien nach Armenien führen. Eine Einreise nach Armenien über die Türkei ist auf Grund der politischen Situation noch nicht möglich. (Anmerkkung: Ich habe mich länger als geplant in der Türkei aufgehalten, so dass ein Abstecher nach Armenien aus zeitlichen Gründen nicht mehr möglich war.)

Danach geht es wieder zurück nach Georgien und von dort aus weiter über den Kaukasus nach Russland. Seit 01.03.2010 ist der Grenzübergang bei Kazbegi wieder offen - hoffentlich auch für Touristen. (Anmerkung:  Am 15.06.2010 war der Grenzübertritt nur Armeniern gestatttet und ich musste per Fähre von  Trabzon nach Sotschi übersetzen.) Nach einem Abstecher zum Elbrus, mit 5642 m der höchste Berg Europas, will ich auf dem weiteren Weg einen Halt in Sotci einlegen. In Sotci finden 2014 die olympischen Winterspiele statt. (Anmerkung: Den Elbrus habe ich wenige Monate später auf einer anderen Reise, ohne Motorrad, erkundet.)

Mein nächstes Ziel ist die Krim in der Ukraine.  So langsam beginnt die Urlaubszeit und ich hoffe, dass nicht alles total überlaufen ist. Es geht weiter nach Odessa und zum Donaudelta. Den rumänischen Teil der Schwarzmeerküste kenne ich bereits. Es gibt dort einige wunderschöne fast menschenleere Sandstrände, an denen ich für einige Tage ausspannen will.

Meine Tour führt mich über Moldawien und den ukrainischen Teil der Karpaten in die Slowakei. Durch die hohe Tatra soll es weiter durch Polen zurück nach Deutschland gehen.

Wie bei allen meiner Individualreisen sind das nur Planungseckpunkte, die auch ganz schnell mal über den Haufen geworfen werden. Ich hoffe, dass mich mein "Offroad-Chopper", eine 125er Honda Shadow, nicht im Stich lässt. Bei anderen Touren durch Osteuropa hat der kleine Chopper schon gezeigt, dass er 8000 km osteuropäische Straßen gut verkraftet. Dieses Mal wird die Tour allerdings um einiges länger werden.

 

Fotoreportagen