Anmelden
Start Reise-Blog Albanien und Montenegro Schnupperwochen: Radeltour durch die Küstengebirge Montenegros
Schnupperwochen: Radeltour durch die Küstengebirge Montenegros

25.03 - 07.04.2013,  Tourstatistik: 11 Tage im Sattel, 600 km, 6000 Höhenmeter

Mit dem Mountainbike oberhalb von Virpazar

Es sind Osterferien in Baden Württemberg, die traditionelle Zeit für eine Radeltour mit meinen beiden Freunden. Wir steigen in Podgorica aus dem Flieger und alles ist ganz anders als sonst. Auf unseren Radeltouren im Ausland haben wir immer unsere eigenen Räder dabei, nicht so dieses Mal. Beim Buchen der Flugreise war uns entgangen, dass auf der Teilstrecke Wien – Podgorica lediglich eine Turbo-Prob-Maschine verkehrt, in der einfach kein Platz für Fahrräder im Mini-Gepäckraum ist. Zum Glück fanden wir im Fahrradfachgeschäft Tempo, im Südwesten Podgoricas, einen kompetenten Partner, bei dem wir für 10 € pro Tag gute Mountainbikes mieten konnten. Wir hatten das bereits per E-Mail von zu Hause aus arrangiert.

Flughafen von PodgoricaMit dem Taxi geht es in die Innenstadt zum zentral gelegenen Hotel Keto (15 Minuten Fußweg zur Innenstatdt). Miit etwas Umsicht kann man bei der Taxifahrt viel Geld sparen. Die Taxen, welche vor dem Flughafen warten, verlangen alle einen stolzen Preis, läuft man aber nur ein paar hundert Meter weiter Richtung Hauptstraße, dann dauert es meist nicht lange bis ein Auto neben einem anhält und fragt, ob man in die Stadt wolle. Verhandlungsgeschick vorausgesetzt, lassen sich so recht günstige Preise erzielen (wir haben zu dritt 12 € bezahlt). Ach ja, in Montenegro bezahlt man in Euro – wie praktisch.

 

Die Wetterprognose für Montenegro gibt wenig Anlass zur Freude und im Landesinneren liegt ab 1200 m ordentlich Schnee. Exkursionen ins gebirgige Hinterland können wir somit vergessen. Das bedeutet aber nicht, auf Berge verzichten zu müssen, denn das Küstengebirge, welches sich oft direkt aus dem Meer zu stolzer Größe erhebt, bietet Höhenmeter en masse. Unsere Route führt uns von Podgorica - Rijeka - Virpazar - Ulcinje - Bar - Virpazar - Petrovac - Budva -Tivat - Hercegnovi - Perast - Kotor über Cetinje zurück nach Podgorica. Vom Hotel Panorama aus, auf dem Weg vom Skutarisee nach Ulcinje, haben wir einen weiten Blick hinein nach Albanien.

 

Route der Fahrradtour durch die Küstenregion Montenegros

Die Radeltour war einfach Spitze und ich brenne darauf das restliche Land kennen zu lernen. Deshalb plane ich im Sommer Montenegro nochmals mit dem Motorrad und Wanderstiefeln im Gepäck zu bereisen. Vielleicht kann ich dabei auch einen Abstecher nach Albanien machen.

Bei der Reisevorbereitung haben uns die freundlichen Damen im Frankfurter Büro der Tourismusorganisation von Montenegro tatkräftig unterstützt und uns kostenlos mit Karten über Mountainbike-Trails und mit weiterem Infomaterial versorgt. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank! Sehr informativ finde ich auch den Artikel über Montenegro bei Wikipedia.

Blick auf Virpazar am SkutariseeHochwasser in VirpazarFische werden an der Luft getrocknetInsel Beska mit Kloster im SkutraiseeMarkt in VladimirAlter Mann am Markt in VladimirAltstadt von Ulcinjealter Olivenbaum bei UlcinjeSteinbrocken auf einer Nebenstraße Richtung Virpazarrauhe Brandung im Hafen von PetrovacSvati Stefan (Hotelinsel)Altstadt von Budvakurz vor TivatBoote im Fischerhafen von TivatPetrovac in der Bucht von KotorRettung einer jungen Schildkröte von der StraßeBlick auf KotorÜber 25 Spitzkehren führt der Weg hinauf auf fast 1200 mBlick von Cetinje in Richtung LovcenBlick Richtung RijekaFluss-Schleife bei Rijeka Crnojevića

 

Fotoreportagen